Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Das Duo Double Beats / Foto: Leutzscher Kunstrasen e. V.
Das Duo Double Beats / Foto: Leutzscher Kunstrasen e. V.
Leutzscher Kunstrasen bietet Percussion, Jazz und Knalltheater
Am zweiten Septemberwochenende gibt es viel zu erleben in Leutzsch. Nicht nur das 19. Leutzscher Stadtteilfest des BürgerVerein Leutzsch e. V. und die Vereinsmeisterschaft des Schwimm- und Sportverein Leutzsch e. V. finden am Samstag, den 09. September 2017 statt, auch der Leutzscher Kunstrasen e. V. wartet mit einem tollen Programm auf.

Am Samstag, den 09. September steht das Percussion-Duo „DoubleBeats“ im Garten der Philipp-Reis-Straße 7 auf der Bühne. Im Jahr 2012 gründeten Ni Fan aus China und Lukas Böhm aus Deutschland während ihres Studiums an der Hochschule für Musik ‚Hanns Eisler‘ in Berlin das Percussion-Duo „DoubleBeats“.

Mittlerweile zählen sie als erstes Percussion-Ensemble im Bereich Kammermusik weltweit zu den international erfolgreichsten Schlagzeugensembles. Anfang 2017 spielte das Duo ihre neue CD „It’s all about classic…“ wieder mit dem mehrfachen Grammy- und Echopreisträger Jakob Händel in der Philharmonie Berlin ein. In Leipzig werden sie die Besucher_innen des Konzerts mit alter und zeitgenössischer Musik begeistern.

Bevor das Konzert der „Double Beats“ beginnt, steht bereits um 19:00 Uhr als Support das Jazzduo Paul Bernewitz & Emil Wahlgren musikalisch in den Startlöchern. Ein knappes Jahr dauert ihre Bühnenkarriere erst und doch kann sich das bisher Erreichte sehen und vor allem hören lassen. Seit Sommer 2016 musizieren die beiden jungen jazz-begeisterten Musiker aus Leipzig gemeinsam. Ihre besondere Liebe gilt der klassischen Jazz-Literatur, dem American Songbook. Im Dezember 2016 nahmen sie ihre erste CD auf. Einige Kostproben daraus werden live vorgespielt.

Wie in den vergangenen Jahren auch, spielt nicht nur die musische, sondern auch die bildende Kunst eine Rolle beim Leutzscher Kunstrasen. Gäste können sich von den Arbeiten einer jungen HGB-Studentin verzaubern lassen.

Die Berliner Künstlerin Maraike Szesny, studiert seit 5 Jahren Malerei in der Klasse Ingo Meller an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig. Ihre Arbeiten sind geleitet durch einen persönlichen Reflexionsprozess der sich aus einer Art Forschung mit verschiednen Bildtypen, Materialien und Farbigkeit ergibt.

Idee und Form stehen bei diesem Prozess in einem ständigen Dialog und es entstehen Bilder, in denen Figur, Linie und Fläche eigene Geschichten, Assoziationen und Stimmungen entwickeln.

Im Rahmen des Sommerprogramm 2017 des Leutzscher KunstRasen wird sie unter anderem Grafiken und Zeichnungen auf Papier ausstellen.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf für 18 Euro bei Rechtsanwältin Constanze Würfel, Otto-Schmiedt-Straße 3a und in der Musikalienhandlung Oelsner sowie an der Abendkasse für dann 23 Euro. Student_innen zahlen ermäßigt 15 Euro.

Am Sonntag, den 10. September, findet ebenfalls im Rahmen des Leutzscher Kunstrasens, um 11:00 Uhr eine Improtheatervorstellung für Kinder ab vier Jahre statt. Das Knalltheater erzählt „Von Monstern und anderen Wesen“ und benötigt dafür die ideenreiche Unterstützung der kleinen Kunstrasen-Freunde.

Im Anschluss ist eine Buchlesung mit Michael Oertel geplant, der von „Helfe Elfe Magda in den Rocky Mountains“ zu berichten weiß.

Karten für die Kinderveranstaltung sind zum Preis von 5 Euro im Vorverkauf (siehe oben) und an der Tageskasse erhältlich.

Weitere Informationen zum Leutzscher Kunstrasen finden sich unter www.kunstrasen-ev.de .


Zurück
Nachricht vom 29.08.2017. Autor: Enrico Engelhardt, Mitglied BVL
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch