Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Enrico Engelhardt und Marlies Fikus - das Stadtteilladen Team mit Gästen / Foto: Daniela Nuß
Enrico Engelhardt und Marlies Fikus - das Stadtteilladen Team mit Gästen / Foto: Daniela Nuß
Ein Abend im Zeichen des ausgelassenen Abschieds
„Das letzte Abendbrot“ – der Titel für die Veranstaltung war nicht umsonst etwas pathetisch gewählt, sollte er doch die Leute in Leutzsch sowie SympathisantInnen des BürgerVereins Leutzsch e. V. (BVL) darauf aufmerksam machen, dass Veränderungen ins Haus stehen. Diese bringen auch Abschiede mit sich. Die Zukunft des Stadtteilladen-Teams um Marlies Fikus und Enrico Engelhardt ist mehr als ungewiss. Grund genug, dass FreundInnen, BegleiterInnen und WeggefährtInnen am Donnerstag, den 27. 11. 2014, um 18:30 Uhr in den Stadtteilladen Leutzsch eingeladen waren, um die zurückliegenden Jahre Revue passieren zu lassen. Die eine oder andere Träne floss dabei schon, aber am Ende waren es herzhafte Freudentränen.

In Form eines gemeinsamen Abendbrotes, zu dem jeder Teilnehmer etwas beisteuerte und mit einem zusammen gestalteten kulturellen Programm wurde noch einmal das Leutzscher Gemeinschaftsleben im Verein zelebriert. Den Anfang machte Enrico Engelhardt mit eigenen Texten und einem Lied, das er über seine Zeit in Leutzsch geschrieben hat. Friederike Raschke, die bekannte Leutzscher Schauspielerin und Schriftstellerin, trug neue Gedichte vor. VertreterInnen der „Leutzscher und Lindenauer Nichtmehr-jungen“ präsentierten Kabarettexte, Gesangseinlagen mit Akkordeonbegleitung und sogar einen Kastagnetten-Tanz. Auch der frühere Vorsitzende des BVL, Roman Raschke, begeisterte das Publikum mit Gedichten und einer weihnachtlichen Kurzgeschichte, die für große Erheiterung sorgte. Zeichenzirkel-Leiterin Carola Pabst bereicherte das Programm ebenfalls mit einem Ausflug in die Literatur. Christa Rüdiger hielt eine kleine sympathische Dankesrede auf das Stadtteilladen-Team. Eine Interpretation von Alfons Zitterbackes erstem Kopfsprung vermittelte Andreas Grasse dem Publikum. Der Nachwuchsautor Tommy Reichel ließ sich von Enrico Engelhardt ankündigen und trug seine Geschichte mit Lindenauer Lokalkolorit erstmals einem größerem Publikum vor. Er erntete für seine poetische Schilderung eines Gestrandeten viel Beifall.

Bis in die späten Nachtstunden wurde anschließend noch gemeinsam musiziert, gegessen und getrunken. Das wahre Leben war für einige Stunden gestern noch einmal zu Gast im Stadtteilladen Leutzsch. Magistralen-Managerin Daniela Nuß und sogar Birgit Seeberger vom Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung nahmen an der Veranstaltung teil und zeigten damit Interesse am Stadtteilladen-Team. Alle Gäste haben den Abend sehr genossen. Vermisst wurde nur ein Vertreter des aktuellen Vereinsvorstands.

Zurück
Nachricht vom 28.11.2014. Autor: Enrico Engelhardt, Mitglied BVL
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch