Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Friederike Raschke im herbstlichen Leutzsch / Foto: Enrico Engelhardt
Friederike Raschke im herbstlichen Leutzsch / Foto: Enrico Engelhardt
„Herbstgedanken“ am 20. 10. 2014 im Stadtteilladen Leutzsch, von und mit Friederike Raschke
In den vergangenen Monaten hat die Muse sie oft geküsst. Im Rahmen der Literarischen Sprechstunde trug sie wöchentlich neue Gedichte vor. Nun soll die literarische Produktivität auch ein größeres Publikum erreichen.

Denn Friederike Raschke, die Schauspielerin und Dichterin, die den Stadtteilladen Leutzsch schon oft für ein paar Stunden in einen Tempel der Literatur verwandelt hat, lädt herzlich alle interessierten Menschen zu einer Lesung in die Georg-Schwarz-Straße 122 ein. Neue und neueste Texte, von ihr geschrieben und vorgetragen, stehen auf dem Programm.

In ihren „Herbstgedanken“ widmet sie sich der Welt, innerlich wie äußerlich. Einige Texte sind sehr persönlich andere richten sich kämpferisch an eine Welt und Gesellschaft, deren Werte sich in den vergangenen Jahrzehnten verschoben haben. Nicht immer einfach und leicht zu verdauen sind einige Texte, aber sie rütteln auf, bewegen und berühren. In einer von Medien überfrachteten Welt hält Friederike Raschke das gesprochene Wort hoch, trägt eigenständig ihre Gedanken in die Welt. Ihre neuesten Gedichte und Gedanken aus der Sicht der künstlerischen Reife, erntet Friederike Raschke gemeinsam mit dem Publikum am Montag, den 20. 10. 2014, um 15:00 Uhr im Stadtteilladen Leutzsch in der Georg-Schwarz-Straße 122. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Lesung darf gern das Gespräch mit der Künstlerin gesucht werden.

Zurück
Nachricht vom 15.10.2014. Autor: Enrico Engelhardt, Mitglied BVL
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch