Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt:
Führung im Leipziger Brunnenviertel anlässlich des Tags des offenen Denkmals 2012
Das Brunnenviertel ist Zeugnis der westlichen Stadterweiterung Leipzigs um 1900. Bei der Errichtung des Wohnquartiers spielte Holz eine wichtige Rolle. Der Werkstoff erfüllte neben bautechnischen auch die gestalterischen Ansprüche jener Zeit. Der diesjährige Tag des offenen Denkmals widmet sich dem Naturmaterial und seiner Bedeutung für das Bauwesen.

Aus diesem Anlass führt Wilma Rambow am 9. September 2012 unter dem Titel "Holzwerkin Gründerzeit und Jugendstil" zu ausgewählten Objekten im Brunnenviertel. Die in der Denkmalpflege ausgebildete Tischlerin, studierte Kunsthistorikerin und Baudenkmalpflegerin öffnet den Blick für Fragen nach der Konstruktion, dem Stil und der handwerklichen Ausführung von Treppenhäusern und ihren Details. Anhand der gegebenen Beispiele geht sie auf Aspekte aktueller Denkmalpflege ein und erläutert die Schritte bei der Restaurierung historischer Hausaufgänge. Nebenbei erfahren Besucher Wissenswertes über die Geschichte des Stadtteils, seiner Bebauung und die Entwicklung des Leipziger Brunnenviertels.

Die kostenlosen Führungen finden um 15, 16 und 17 Uhr statt.
Treffpunkt ist am Kaffee Schwarz, Georg-Schwarz-Straße 56.

http://www.stadtbau.com

Zurück
Nachricht vom 06.09.2012. Autor: Enrico Engelhardt, Mitglied BVL
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch