Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt:
Bratwurst, Rock und historische Gestalten: Leutzsch feierte seine 725 Jahre
Am Morgen des 14. August schüttete es wie aus Kannen. Würde es trotzdem gut gehen mit unserem so lange vorbereiteten Stadtteilfest?
Aber bekanntlich ist ja Leutzsch als "Dorf im Sumpf" entstanden, damals vor 725 Jahren, und seine Bewohner freuen sich auch an einigen wenigen Sonnenstrahlen.
Gegen 11 Uhr begannen die Akteure ihre Stände aufzubauen, bald erklang der Soundcheck von der Bühne her. Die Spannung stieg, und als um 14 Uhr Herr Raschke und Frau Brackelmann das 13. Leutzscher Stadtteilfest eröffneten, hatten schon viele Leutzscher den Weg zum Wasserschlossgelände gefunden. "Take a walk on the wild side" intonierte die Band Tisch21, und tatsächlich gab es eine ganze Menge von Möglichkeiten, sich auf dem Platz auszuprobieren.
Vom Ponyreiten über den Holzspielplatz "Wilder Westen", dem "Wutbälle" basteln mit der Kojule und dem DIPETOS-Clownsverein, für Kinder gab es eine Vielzahl von Angeboten. Auch die Johanniter und die Polizei mit ihren für alle geöffneten "Autos" zogen viele Besucher an.
Die Erwachsenen konnten sich an Bratwurst, Steak, Bier und Wein erquicken und dabei die Vorführungen der temperamentvollen Damen der Tanzgruppe "Mileta" genießen.
Auch der Gesang von Pop-Sängerin Swetlana trug zur allgemeinen Stimmung bei.
Ein besonderer Höhepunkt war das "Auftauchen" von mehreren Persönlichkeiten in historischen Kostümen, angefangen von der "Dienstmagd" auf dem Leutzscher Gut bis zu einigen Damen der napoleonischen Zeit bis hin zu einem eleganten Paar aus den Zwanzigern und einer Honig verkaufenden Dame aus den Vierziger Jahren.
Von unserem Fotozirkel waren sehr interessante Aufsteller gefertigt worden. Darauf konnte man Fotos vom heutigen Leutzsch mit Erklärungstafeln betrachten und dann durch Sehschlitze auf ein Foto von "Leutzsch damals" blicken.
Sehr gut wurde auch das Quiz zur Leutzscher Geschichte angenommen. Sowohl Kinder als auch die Erwachsenen konnten ihr Wissen testen und bewiesen zum größten Teil sehr gute Kenntnisse. Am Ende loste "Glücksfee" Swetlana die Gewinner aus.
Als die Band "Farbenspiel" noch einmal lyrische Klänge über den Platz schickte, waren sich die Leutzscher und ihre von nah und fern gekommenen Gäste einig: Das war eines der schönsten Stadtteilfeste, die wir in den letzten 725 Jahren erleben durften.


Zurück
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch