Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt:
Erfolgreiches Wochenende im Eishockey
Am Freitag gewannen die Messestädter in Halle gegen die Saale Bulls mit 1:3 und zerstörten damit den Anhängern jegliche Hoffnung doch mal wieder die Leipziger Löwen zu besiegen. Obwohl erst im zweiten Drittel das erste Tor überhaupt fiel und auch noch von Halle Spieler Benjamin Thiede in der 24.min, sahen die Blue Lions das immer noch gelassen.
Es war der Weckruf für die Messestädter ebenfalls ein Tor zu erzielen. In der 36.min trickste Daniel Bartell den Goalie Norbert Pascha aus und anstatt wie Pascha erwartete, der Puck ins untere Teil des Netzes gehen sollte, knallte ihm Bartell den Puck eiskalt ins obere Eck rein. Das letzte Drittel bestimmten dann die Messestädter und durch Treffer von Potac (41.)
und Kasper Kenig (50.)damit war der Endstand mit 1:3 besiegelt.
Eine ziemlich unfaire Aktion startete sieben Sekunden vor Schluss ein Leipziger Fan aus dem Leipziger Fanblock. Er warf einen Böller aufs Eis der unweit von Leipzigs Verteidiger Andreas Felsch hochging. Auch Goalie Kosarek wirkte benommen.Das Spiel musste kurzzeitig unterbrochen werden. Völlig unverständlich, das es ein Leipzig-Fan war und die Spieler und Zuschauer in Verletzungsgefahr brachte. Diese unsportliche Aktion wollten auch die Verantwortlichen der Blue Lions nicht hinnehmen und baten um Mithilfe bei der Täterfindung.


Vor 1188 zahlenden Zuschauern besiegten die Blue Lions am Sonntag auch die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Ziemlich deutlich war während des gesamten Spielverlaufes zu erkennen, wer der Herr im Hause ist. In der 9.min brachte Tom Fiedler in Überzahl unsere Löwen in Führung. Mehr war aber im 1.Drittel nicht zu holen. Im 2.Drittel ging es dann etwas zügiger voran, nur die Chancenverwertung wollte nicht so richtig funktionieren. Kevin Lavallee war es dann, der für die Roten Teufel in der 30.min zum Ausgleich traf. Lars Müller ließ nicht lange bitten und netzte in der 35.min im Kasten von Nauheim-Goalie Daniel Wrobel zum 2:1 ein. Im letzten Drittel wurde deutlich, das den Gästen die Luft schneller ausging. Bei unseren Löwen musste Goalie Kosarek das Eis verlassen, nachdem er sich eine Knieverletzung zuzog. Dafür kam dann Sebastian Staudt ins Spiel. In der 57.min machte dann Michael Henk den Sack für die Blue Lions zum 3:1 zu.

Noch eine positive Nachricht gab es zu verkünden. Dank Hinweise couragierter Fans konnte der Böllerwerfer ausfindig gemacht werden. Für ihn ist die Saison zu Ende. Er bekommt Stadionverbot in der Leipziger Eisarena und wenn Halle ganz clever ist, erstattet die Geschäftsführung Anzeige gegen ihn, da Halle ja Hausrecht hatte.

Videos zu den Spielen
Saale Bulls - Blue Lions
Blue Lions-RT Bad Nauheim

Zurück
Nachricht vom 29.10.2008. Autor: ,
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch