Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Foto: DDP
Foto: DDP
Die Suche nach dem vermissten Ruderer geht weiter
Die Polizeidirektion Leipzig setzt die Suchmaßnahmen nach dem noch immer vermissten Ruderer fort. Der Junge fiel bei einem tragischen Unglücksfall am gestrigen Tag aus dem Boot und wurde von der Strömung mitgerissen.

Ein weiterer Ruderer konnte unterhalb des Wehres von Helfern geborgen werden und wurde nach der Reanimation in eine Leipziger Klinik eingeliefert. Entgegen gestrigen Meldungen ist der Junge nicht verstorben, sondern befindet sich in kritischem Zustand in Behandlung. Er ist nicht ansprechbar und wird künstlich beatmet. Weitere Aussagen zu seinem Gesundheitszustand sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich.

Die Polizei entschuldigt sich in aller Form bei den Angehörigen für die unzutreffende Information in der gestrigen Pressemitteilung.

Die Einsatzkräfte suchen aktuell die Uferbereiche des Elsterflutbetts vom Palmengarten-Wehr in Richtung Kläranlage Rosenthal ab. Parallel dazu suchen Helfer mit Booten auf der Wasseroberfläche. Der Einsatz der Taucher ist aufgrund der schwierigen und gefährlichen Strömungsverhältnisse noch nicht möglich. Ein Polizeihubschrauber unterstützt die Suchmaßnahmen aus der Luft.

(dP/Polizeidirektion Leipzig)
http://www.polizei.sachsen.de/pd_leipzig/3907.htm

Zurück
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch