Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Bürgerdienst L.E. – wichtiger Helfer für Ordnung und Sicherheit im Stadtgebiet. Foto: M. Dabdoub
Bürgerdienst L.E. – wichtiger Helfer für Ordnung und Sicherheit im Stadtgebiet. Foto: M. Dabdoub
Kommunal-Kombi schafft 1 334 Arbeitsplätze
In diesem und im nächsten Jahr sollen im Stadtgebiet Leipzig insgesamt 1 334 sozialversicherungspflichtige, auf drei Jahre befristete Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose eingerichtet werden. Dies sieht ein neuartiges Förderprogramm von Bundesregierung und Freistaat Sachsen unter der Bezeichnung „Kommunal- Kombi“ vor.

Voraussetzungen für Bewerbungen um diese Arbeitsplätze, deren Anforderungsprofile derzeit vorbereitet und im Mai beginnend schrittweise ausgeschrieben werden, sind mindestens 24-monatige Arbeitslosigkeit und der mindestens einjährige Bezug von Arbeitslosengeld II.

Entstehen sollen die ersten 667 Arbeitsplätze in kommunaler Trägerschaft, beim Kommunalen Eigenbetrieb Engelsdorf (KEE). Angestrebt wird, die weiteren ebenfalls 667 Stellen bis Ende 2009 über freie Träger zu organisieren.

Die geförderten Arbeitsplätze dürfen nur für zusätzliche oder im öffentlichen Interesse liegende Tätigkeiten bereitgestellt werden, damit keine regulären Stellen am ersten Arbeitsmarkt gefährdet oder neu zu schaffende verhindert werden. In Betracht kommen beispielsweise Tätigkeiten in den Bereichen Ordnung und Sauberkeit, Jugend- und Sozialarbeit, Kultur, Sport oder Umwelt. Ebenso können von Freien Trägern neue Projekte entwickelt werden, die sonst keine Finanzierungsmöglichkeit fänden.

In der Regel soll die Arbeitszeit im Rahmen der „Kommunal-Kombi“ 30 Wochenstunden betragen und mit einem monatlichen Brutto- Arbeitsentgelt in Höhe von 1 200 Euro entlohnt werden. Finanziert wird dieses Gehalt in der Altersgruppe der über 50-Jährigen wie folgt: 800 Euro trägt die Bundesregierung (700 Euro bei unter 50-Jährigen), 220 Euro der Freistaat Sachsen (270 Euro), 180 Euro (230 Euro) die Stadt bzw. der Freie Träger, welcher besagte Tätigkeit anbietet.

Das Bundesprogramm „Kommunal-Kombi“ ist ein neuer Ansatz zur Förderung von bis zu 100 000 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen in allen Regionen, die 2006/2007 eine Arbeitslosenquote von durchschnittlich über 15 Prozent verzeichneten. Damit können in Sachsen insgesamt bis zu 18 110 Arbeitsplätze gefördert werden.

Stadt Leipzig, Referat Medien, Kommunikation und Stadtbüro, 03. April 2008
http://www.leipzig.de/de/buerger/news/11276.shtml

Zurück
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch