Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Eishockey - Blue Lions Leipzig
Eishockey - Blue Lions Leipzig
Klarer Sieg unserer Blue Lions gegen die Rostocker Piranhas
Mit 6:1 fertigten die Blue Lions die Rostocker hier in Leipzig ab.

Mit diesem Ergebnis hatte keiner so richtig gerechnet, denn bis zum heutigen Datum zogen sonst die Blue Lions den Kürzeren gegen die Piranhas wenn auch manchmal nur knapp.
Um so größer war die Freude, den „Fischen“ endlich mal die „Löwenzähne“ gezeigt zu haben. Die letzten Spiele sind besonders wichtig, sichern sie doch den Platz in der Tabelle und das Play-off Heimspielrecht.

Trotz das es ein Dienstag war, fanden immerhin 803 Zuschauer/Fans den Weg zur Messehalle um sich dieses spannende Spiel anzusehen. Im ersten Drittel war man schon dem Nervenzusammenbruch nahe. Schöne Pässe und Spielzüge die nicht zum Abschluss kamen. Entweder war es der Rostocker Goalie Hippik der im Weg stand oder eben das Tor. Aber die Blue Lions kämpften weiter und erzielten in der 16.min das erste Tor durch Lars Hoffmann.
Weitere Tore dann :

2:0 / 23.min Jens Müller (Eichelkraut, Czajka) Leipzig
2:1 / 29.min Ronny Schneider ( Bartanus, Blaha) Rostock
3:1 / 31.min Michael Henk (Penalty /Strafschuss) Leipzig
4:1 / 46.min Michael Henk ( Bartell, Kenig K.) Leipzig
5:1 / 49.min Patrick Czajka ( Bartell, Hoffmann) Leipzig
6:1 / 56.min Marc Weigant ( Rohacik, Potac)

Strafen Blue Lions : 18 + 10 min (Max Kenig)
Strafen Rostock : 24 + 20 min (10 min Jens Stramkowski und 10 min für Ronny Schneider)

Blue Lions – Rostocker Piranhas 6:1 (1:0, 2:1, 3:0)


Und hier noch mal ein kurzer Vorbericht zu den Blue Lions :
Über das Leipziger Eishockey und seine Fans

Schon die Anfänge des Leipziger Eishockey wurden von Fans geprägt. So war es eine kleine Gruppe von Hobbyspielern die 1998 den EHC Eislöwen Leipzig gründeten, erst später im Jahr 2003 wurde das Eishockey professionell und die Blue Lions entstanden!

Die Spiele wurden auch für Zuschauer immer interessanter und es fanden sich Woche für Woche mehr Zuschauer in der alten Messehalle 6 ein. In zahlreichen Spielen kam Gänsehautstimmung auf, die Fans feierten und würdigten die Leistung ihres Teams mit Gesängen und Plakaten. Diese freundschaftliche Stimmung auch gegenüber der gegnerischen Fans war und ist ein Phänomen des Eishockeys, nicht nur in Leipzig .Leider musste im Jahr 2005 ein Insolvenzantrag gestellt werden, die Fans kündigten aber schon im letzten Spiel gegen den EHC München mit Minuten langen Standing Ovations an ,den Sport nicht kampflos aus Leipzig verschwinden zu lassen.

So beginnt die Geschichte mit der neu gegründeten Betreibergesellschaft SKM GmbH von vorn. Die sehr gute sportliche Leistung konnte fortgesetzt werden und auch die Fans und viele freiwillige Helfer stellten das Leipziger Eishockey wieder auf die Beine. Zahlreiche Umbau und Verschönerungsmaßnahmen an der "Blue Lions Eisarena" gehören ebenso zum Werk der Fans wie Fanmärsche durch die Leipziger City.

Immer wieder schafft es die Mannschaft die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen und für Spannung zu sorgen. Dabei spielt es keine Rolle wer oder was der Zuschauer ist, ob groß, ob klein, Mann oder Frau alle sind willkommen!

Nun steht das größte Ereignis für Zuschauer und Mannschaft bevor, die Play off´s zur 2.Bundesliga! Gänsehautstimmung und Spannung pur kann man fast schon garantieren.

Somit sind alle Fans, Zuschauer und Interessierte zum "Fest" Play Off´s herzlich eingeladen!
Auch gegnerische Fans sind gern gesehen auch wenn der "echte" Blue Lions Fan das ungern zu gibt, freut man sich doch über ausgelassene Fangesänge von beiden Seiten.

So aufgeheizt die Stimmung manchmal auch ist, Gewalt unter Fans oder Zuschauern ist
im Leipziger Eishockey noch nicht aufgetreten, und wir Eishockey-Fans dulden auch keine Gewalt. Ganz im Gegenteil das Anstoßen mit gegnerischen Fans gehört fast genauso dazu wie der Puck zum Spiel!


Zurück
Nachricht vom 11.03.2008. Autor: ,
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch