Blickpunkt Leutzsch - Impressionen

Archiv

Bildinhalt: Symbolfoto: Blaulicht
Symbolfoto: Blaulicht
Aufruf der Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei
Eigene Notrufnummer den Rettungskräften verfügbar machen

Bei einem Unfall oder einem Zusammenbruch bei dem ein Verunglückter nicht ansprechbar ist, haben Rettungskräfte oft das Problem, Rufnummern zu erkennen, unter der Angehörige oder betreuende Ärzte zu erreichen sind.



Der Wunsch der Rettungskräfte: Tragen Sie in die Liste der auf Ihrem Handy abgespeicherten Rufnummern unter der Namensgebung "IN1", "IN2", IN3" usw. Ihre persönlichen Notrufnummern ein. "IN" ist eine in deutschsprachigen Ländern anerkannte Abkürzung für "IN case of emergency" ("Im Notfall"). Sie können natürlich auch die englische Abkürzung "ICE" verwenden.

Bitte benutzen Sie als Kürzel nicht SOS, da hier die Rettungskräfte keinen persönlichen Kontakt vermuten.

Alternativ oder zusätzlich können Sie natürlich auch einen Zettel mit entsprechenden Angaben in Ihren Ausweis / Führerschein usw. einlegen.

www.imnotfall.de
de.wikipedia.org/wiki/Im_Notfall

Zurück
> AKTUELLER
> BLICKPUNKT
 
Redaktion:
Bürgerverein Leutzsch BV Leutzsch